Jodhpur

Nach 7,5 Stunden Zugfahrt sind wir gestern Abend in Jodhpur und in unserem Hotel, das ursprünglich mal ein Palast war, eingetroffen. Heute vormittag stand das hiesige, stattliche Fort auf dem Programm. Neben dem schönen Panoramablick über die sogenannte blaue Stadt erkundeten wir die Festungsanlage zunächst beim "Flying Fox" mit sechs spektakulären Seiletappen zwischen alten Gemäuern, Schlucht und See, bevor wir die wieder beeindruckenden Gebäude und üppig verzierten Räumlichkeiten besichtigen.

Zu Fuß ging es dann bergabwärts in das Stadtzentrum mit Märkten und Basarviertel. Vorbei an Häusern, die traditionsbedingt fast alle ein blaues Element aufweisen und damit der Stadt ihr charakteristisches Bild geben.
Im Gewürzladen und Großhandel für Stoffe hatten wir Möglichkeit, aktiv die indische Wirtschaft zu unterstützen. ;-) Es gab Decken, Schals und Tücher namhafter Designer, die in Überproduktion gefertigt werden und hier zum Bruchteil des späteren europäischen Preises verkauft werden.

Advertisements