Jaipur

In Jaipur hatte unser Busfahrer gestern frei. Vormittags waren wir mir nostalgischen Ambassador-Taxis unterwegs, vorbei am Wahrzeichen der Stadt, der Palast der Winde, zuerst im Fort Amber, vergleichbar mit europäischen Burgen, einer beeindruckende Anlage mit vielfältigen Gebäuden mit feinteiligen und farbenfrohen Verzierungen.
Überall Kühe, Hausschweine, Ziegen und Affen auf der Straße sowie Kamele, Esel als Transporttiere gehören auch für uns inzwischen schon zum gewohnten Straßenbild, im Fort ergänzt durch traditionell bemalte Elefanten als Touristenattraktion.
Zurück in der Stadt haben wir Stadtpalast und Freiluftobervatorium besichtigt und einen kurzen Fotobummel über die Geschäftsstraße gewagt, mit lauter roten Häuserfassaden, die das typische Merkmal der Stadt sind. Die Atmosphäre ist exotisch und orientalisch, das Stadtbild jedoch schon wesentlich aufgeräumter als Delhi und Agra, wo Elend fast überall sichtbar war.
Nachmittags ging es mit offenen Jeeps durch touristenfreie Wohngebiete zum Ausblick auf die Stadt in der Dämmerung von einem anderen Teil des Forts aus. Die Stimmung passend ergänzt mit indischem Rum (/-Cola). Zum Abschluss des Tages hatten wir Abendessen mit Ausblick im sich drehenden Restaurants eines Hotels.

Gerade sitzen wir im Zug durch die Wüste Richtung Ranthambore, dem Tigerreservat und sind gespannt was unser Hotel für den Silvesterabend geplant hat. Der Jahreswechsel wird in jedem Fall auch hier gefeiert und schon gestern Abend wurden in Jaipur vorab zahlreiche Feuerwerkskörper getestet.

In diesem Sinne: habt einen schönen und fröhlichen Silvesterabend und startet gut in ein glückliches und buntes Jahr 2016!

Advertisements